Donnerstag, 23. November 2017, 13:51 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

1

Sonntag, 21. Juni 2009, 10:12

Guss einer Bronzepicke

Moin,

am kommenden Wochenende (27.06.2009) möchte ich mir in einer Sandform eine Bronzepicke gießen ...
Da ich in Sandgiesse stellt sich mir da eine Frage ...

Ich habe keine Model und muss dieses jetzt erst anfertigen ...
hat jemand einen Tipp was man da am besten nimmt ...
Erst dachte ich eines aus Wachs zu formen um es dann später in den Sand zu drücken ...
Allerdings habe ich Angst das das Tonmodel bricht oder gequetscht wird, wenn man den Sand der zweiten Formhälfte richtig fest klopft ...
Holz währe vieleicht noch eine Altanative ...
aber schnitzen ist nicht so mein Ding ...
vielleicht hat ja jemand von euch auf diesem Gebiet einige Erfahrungen die er teilen möchte ...
Oder weitere nützliche Tipps ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


2

Sonntag, 21. Juni 2009, 11:58

Ich würde zu einem Holzmodell tendieren oder gleich ein Orginal abdrücken. Wenn du dir die Mühe eines Wchsmodelles machst kannst du auch mal verlorene Form probieren. Wenn du ein Wachsmodellabdrücken willst müsste das Wachs doch hart sein und sich nicht verformen.
Eventuell können dir hier andere mehr Tipps geben.
CROM grant me Revenge! :rauchen:

3

Montag, 22. Juni 2009, 16:14

Moin,

na ein orginal währe natürlich das besste ...
aber woher nehmen ???

Die liegen nicht so einfach im Acker rum und die Muessen die so was haben sind verdammt weit weg von uns ....

Ich habe zwar schon viel und oft gegossen aber wie gesagt nur im Sand ...
Mit einer verlorenen Form habe ich keine Erfahrung ...
und ich glaube auch das der arbeistaufwannt um einiges höher ist als zwei "Sandkisten" zu füllen und übereinander zu stellen ...

Na ja vieleicht hat ja noch wer eine Idee wie man was "tircksen" kann ....

Ansonsten ...
wie Oma immer sag ...
Versuuuuuch macht kluuuuuch ... ;)
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


4

Dienstag, 23. Juni 2009, 11:26

Hier vielleicht was. Ein Zinnmodel gießen und dann Sand

http://www.valkyrjar-sippe.de/bronzeguss.html
CROM grant me Revenge! :rauchen:

5

Dienstag, 23. Juni 2009, 18:51

Moin,

booh das ist ja mit richtig arbeit verbunden ...*lach*

Aber die Idee ist gut und ich werde das mal probieren ...
Allerdings werde ich meine Pickenspitze wohl erst mal aus Ton modelieren und wenn sie Trocken ist in Sand grücken ...
Der trockene Ton müsste das Sand stampfen wohl überleben ...

Na ja mal sehen ...
Jedenfalls fällt Wachs flach ...

Edit: Mist falscher Accout Michaela war noch eingelockt ...
Gruss Sebastian
*peinlich wieder so in das Thema vertieft und nicht aufgepasst ... :S

Danke ...

6

Dienstag, 23. Juni 2009, 20:31

Ich würde zu Holz raten. Keine Trocknungszeit, kein Schwund, kein Bruch beim Stampfen.

H

7

Mittwoch, 24. Juni 2009, 16:24

*sorry* Falscher Name

Gruß Sebastian

8

Mittwoch, 24. Juni 2009, 16:28

Moin,

Danke Hans ...
das ist eine Info mit der ich arbeiten kann und werde ...

Na dann ...
werde ich mal mein Schnitzwerkzeug rausholen und dann zum Schrottplatz fahren um Kupfer zu holen ...

Wenn das ganze gelingt werde ich mal Fotos reinstellen ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


9

Samstag, 11. Juli 2009, 19:33

Moin,

nur kurz zur Info ...
der erste Guss ging in die Hose ...
was nicht an der Form oder so lang sondern einfach nur daran das ich mehr Material schmelzen muss als ich
geschätzt habe ...
den Tigel gut halb voll zu machen war zu wenig ...*grummel*

Also auf einen 2. Versuch ...
ich muss nun mehr Kufer besorgen ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


10

Mittwoch, 19. August 2009, 12:50

Moin,

Nach Rücksprache mit einem "Profie" habe ich das jetzt in andere Hände gegeben ...
Meine Ausrüstung ist für sowas noch zu klein und zu primitiv ...

Also habe ich das für mich jetzt erst mal auf Eis gelegt und warte nun darauf das wie versprochen die Bronzepicke
kommt ...

Fatzit: Man muss nicht alles können ...
Man muss aber Dinge in seiner Ausrüstung haben die andere gebrauchen können und so kommt man dann auch via Tauschgeschäft zu einer Bronzepicke ... :zwinker:
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


11

Mittwoch, 5. Mai 2010, 18:42

Moin,

sooo ...
nun ist sie da ... :top:

Was lange wärt wird entlich gut und nun habe ich eine Bronzepick ...
In den nächsten Tagen heist es jetzt ...
schleifen und polieren um sie dann entsprechend zu schaften ...

Danke an den "Fachmann" der dieses Werk vollbrachte !
und es ist beruhigend zu wissen das nicht nur mir der erste Guß missglückte ...

:thumbsup:

[attach]32[/attach]

[attach]33[/attach]

[attach]34[/attach]
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


12

Samstag, 8. Mai 2010, 13:51

Na, die schaut doch gut aus, Glückwunsch dazu! :klatsch:
Ist die Länge des Dorn belegt? Scheint mir, trotz der späteren Abnutzung, recht lang zu sein ?(
Was wiegt den das gute Stück, denke so 1,5KG oder?
Bin schon auf einen Erfahrungsbericht damit gespannt...

13

Samstag, 8. Mai 2010, 13:58

Sieht gut aus! Ich bin schon auf die fertige Version gespannt!
CROM grant me Revenge! :rauchen:

14

Samstag, 8. Mai 2010, 20:21

Moin,

Die Picke ist jetzt erst mal poliert ...

33 cm lang ...
weis nicht wie lang das original ist ...
man kann so schlecht einen Zollstock in die Vitrine legen ...
aber das passt schon ...
Natürlich kann man über den einen oder anderen Zentimeter streiten was das A-Sein angeht ...
Aber das passt schon ...
Wenn ich mir so meine Quellen anschau ...

Gewicht 1100g
In den nächten Zagen werde ich sie mit einer Esche schäften und dann mach ich noch mal Bilder ...
würde mich echt freuen, wenn ich die noch mal an unter Tage im Salz testen könnte ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


15

Sonntag, 9. Mai 2010, 09:03

Schönes Stück! Wäre interessant zu wissen, inwieweit die Originale auf eine Standard-Gussform hindeuten. Wg der Länge würde ich mir keine Sorgen machen, die "echten" Stücke wurden mit Sicherheit nachgearbeitet, wenn die Spitze sich abgearbeitet hatte.

Stellst du deine Darstellung jetzt auf Bronzezeit um?

H

16

Freitag, 21. Mai 2010, 14:21

Zitat

Stellst du deine Darstellung jetzt auf Bronzezeit um?


Nicht wirklich ...
Es fühlt sich aber gut an so ein Stück in der Sammlung zu haben ...
Damit ist die Bergmannstragcht fast vollständig und ich kann mich dem nächsten Projekt zuwenden ...

Die Schaftung und der STiel sind noch nicht perfekt er müsste z.B. länger sein ...
Aber so kann ich die Picke auf den Veranstalltungen schon der Öffentlichkeit vorführen ...

Bilder sind hier zu sehen: http://picasaweb.google.de/NoreiaCeltoi/BronzeArbeiten
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


Renatus

unregistriert

17

Samstag, 22. Mai 2010, 15:00

Schönes Teil Nagaroon.Bin ja auch gerade dabei an meinem Salzhauer weiterzumachen.Brauche für meine Bronzepike noch einen Knieschaft.Habe am Dürrnberg eh schon damit angegeben.

Was mich biss jetzt auch immer abgehalten hat weiterzumachen war der Salztragesack.Wollte den nicht mit moder gegerbtem Leder/Fell bauen.Wird aber wohl nicht anders gehen.

Ist dein Knieschaft aus Frischem Holz oder abgelagert?

@Hans: Soweit ich jetzt die Bronzepiken aus Hallstatt im Gedächtniss habe sind die nicht Standartisiert.Sieht man ja auch schon am unterschiedlichen Querschnitt und längen (die aber wohl auch abnützungsbedingt sein können)

18

Dienstag, 25. Mai 2010, 09:06

Moin,

Zitat

Ist dein Knieschaft aus Frischem Holz oder abgelagert?


Der Schaft ist älter, er liegt schon 1-2 Jahre hier rum ich wollte ihn eigentlich
für eines der Tüllenbeile haben die ich geschmiedet habe ...
Aber wie das so ist, wenn man ein Tüllenbeil geschaftet hat ist das andere erst mal nicht mehr so wichtig
und es liegt rum ...
Aber wie gesagt ich werde an die Picke noch mal einen anderen dran machen einen der etwas länger ist ...

Und wenn du dann deinen Salzhauer fertig hat ...
vielleicht kommen ja noch welche dazu ...
dann können wir wie die sieben Zwerge ... ääh Kelten ... in den Berg ein fahren ...

An der Kraxe würde ich heute einige Dinge anders machen ...
aber darüber kann man sich ja mal bei bedarf in einem extra Thread austauschen ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


Renatus

unregistriert

19

Donnerstag, 3. Juni 2010, 10:01

Mir geht es genauso.Habe Schäfte schon Jahrelang liegen,aber alle zu kurz.

Ja,Kraxe muss ich noch machen.Nur wegen dem Fell/Leder habe ich noch keine Lösung gefunden.



Wir können dann ja dann als Sieben Kelten Johanna zu unserem Schneewittchen machen :-)

Ähnliche Themen