Donnerstag, 30. März 2017, 02:46 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

1

Donnerstag, 17. September 2015, 20:47

Tauberbischoffsheim, Wolfsstallflur, Grab 14 HA D2

Grab 14, Tauberbischofsheim, Wolfstallflur als komplette Rekonstrucktion. Hallstatt D2 ca. 520 v. Chr.
Das Infentar besteht aus 2 Hohlwulstringen von rund 8cm Durchmesser, 2 Armreifen unverziert , einer Halskette aus Gagantperlen und gelben Glasperlen. Dazu kommen noch 6 Schleierringe 2 Eisennadeln und eine kleine Paukenfibel.
Kleidung ist ein Peplos aus Naturbrauner Wolle ( die Lage der Nadeln weist auf diese Art Kleidung hin) und eine Bluse aus Reseda gefärbter Wolle. Brettchenborten mit Mustern aus Hallstatt und Hochdorf. Dazu ein Schleier aus feinem Leinen.


gratis bilder


kostenlose bilder

[/url]
[url='http://postimage.org/index.php?lang=german']Bilder hochladen[/url]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dago 2« (17. September 2015, 20:48)


2

Freitag, 25. September 2015, 16:36

Ein schönes Ensemble, Dago!
Wurden die Hohlringe im Hüftbereich gefunden? Ist ja eher eine ungewöhnliche Gürtelzier, vor allem für Frauen.
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

3

Samstag, 26. September 2015, 16:22

In Unterfranken und im Taubertal gibt es einige Funde von Hohlwulsringe im Hüftbereich. Im Grab 14 waren sogar noch Anhaftungen des Textilen Gürtels und der Haltebänder vorhanden. Die großen Hallstattzeitlichen Hohlwulstringe stammen alle aus Frauengräbern.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dago 2« (26. September 2015, 16:23)


4

Samstag, 26. September 2015, 17:15

Wow, gibts da was schriftlich zum Textil? Könnt ich ja mal nacharbeiten, wenn e dann jemand tragen würde.
Marled
Kleidermotte in historischen Textilien aus Leidenschaft!
Näheres dazu in meinem Blog
Archäotechnik - textile Fläche