Mittwoch, 23. Mai 2018, 05:25 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 18. April 2007, 12:35

Linothorax

Hallihallo! Ich möchte mich auf diesem Wege grad mal vorstellen. Ich bin zwar schon länger angemeldet, aber ein eher passives Mitglied, weil: 1. Die Technik überfordert mich ;-) 2. Mein Examen läßt mir keine Zeit 3. Mein Modem ist zu langsam....
Wie auch immer, ich gehöre auch zu den Taranesen, schönen Gruß an dieser Stelle, und das ist meine Linorekonstruktion, die parallel zu der von Markusalix entstanden ist.

Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

2

Mittwoch, 18. April 2007, 13:07

Hallo Christoph!

Herzlich Willkommen hier im Forum!

Schön dich hier mal zu sehen bzw. zu Lesen.


Deinen Lino kenn ich ja schon persöhnlich :top:



Hehe für alle! :D
Ihr müsst euch das so Vorstellen :kiff:
Kennt ihr diese Russichen Figuren aus Holz die man inneinander stecken kann?
Wenn man meinen Lino neben dehn von Christoph stellt kann man seinen wahrscheinlich 3 mal in meinen reinstecken so klein is der ! Somit is meiner der Königstiger unter den Panzern und Christop`s der M1
:D

Gell Christoph:sauf:

Schönen Gruss
Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

3

Mittwoch, 18. April 2007, 13:17

Ja, ja...... :D

aber dafür bin ich mindestens so schnell, wie ein Achtradspähpanzer! :] Da kommt der Herr Königstiger nimmer mit... :P
Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

4

Mittwoch, 18. April 2007, 14:34

:finger:
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

5

Mittwoch, 18. April 2007, 14:55

Locker bleiben, Markus!
Mein Mann braucht auch einen in XL :)

6

Mittwoch, 18. April 2007, 16:22

:D
Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

7

Mittwoch, 18. April 2007, 17:13

Ich bin immer Locker! :D

Sag mal Sylvia hast du schon angefangen mit dem Lino für deinen Mann?

Wenn ja wie läufts?

Gruss Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

8

Mittwoch, 18. April 2007, 17:20

Tolles Stück! Schaut wirklich gut aus, bin ich dir richtig neidisch ....

H

9

Mittwoch, 18. April 2007, 19:37

Muss auch zustimmen, Christoph, sieht super aus!
Gruss
Joachim

10

Mittwoch, 18. April 2007, 21:35

Auch von mir ein Willkommen, Christopherix :D .

Gefällt mir sehr gut dein Lino, vor allem die Bemalung.

Übrigens hab ich heute im Buch "Skythen und andere frühe Steppenvölker" am Kamm von Solocha festgestellt dass es scheinbar bei den Skythen Mode war die Epomides direkt an den Torso anzusetzten und nicht mit einer Rückenplatte aufzusetzen wie bei Griechen, Etruskern, Thrakern oder Kelten.

lg Stephan

Steve Lenz

unregistriert

11

Donnerstag, 19. April 2007, 00:00

Willkommen, starke Arbeit, Dein Lino! :)

12

Freitag, 20. April 2007, 15:15

Erst mal danke fürs lob!
Wie meinst du das Stephan? Meinst du, daß der lino dann aus einer großen platte geschnitten ist? Wenn ja, hat man da allerdings extrem viel verschnitt.

Gruß Christoph
Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

13

Samstag, 21. April 2007, 00:06

Jep genauso mein ich das. Besteht aus einem einzigen Teil ohne Nähte oder Klebestellen. Auch hat der Panzer des Skythen auf dem Solocha-Kamm keinen Nackenschutz obwohl er bei dieser Konstruktion möglich wäre.

Der Skythe mit Pelta, Phrygermütze der über dem gefallenen Pferd steht. Auf dem unteren Bild sieht man gut den runden Nackenausschnitt. Ausserdem besitzt er wie die keltischen Linos nur eine Reihe Pteryges und geht unterhalb der Gürtellinie trapezförmig auseinander, also sehr körperbetont geschneidert. Ebenso wie das griechische Modell das der etruskische Gott Laran auf einer sehr realistischen Darstellung trägt. Ich denke ich werde meinen nächsten Lino mithilfe einer Patrize bauen. :D Aber ich bezweifle das ich die Bemalung so gut hinkriege wie du ;( .

lg Stephan

14

Samstag, 21. April 2007, 17:16

Na ja, das ist jedenfalls nix zum nachmachen, da brauchst du ja ne riesige platte. Hab ja für meinen schon fast 5 kg authentischen ponal gebraucht....
Also die bemalung ist eigentlich sau einfach zu machen, die von markus ist viel schwieriger. Du mußt die bemalung nur machen, bevor du alles zusammensetzt und umbiegst. Ich hab einfach für die blauen streifen die entsprechenden stellen abgeklebt und angemalt und dann auf den großen blauen noch einen grünen gemalt (natürlich auch abkleben). Dann hab ich mit bleistift und stechzirkel die markierungen für das mäandermuster gemacht und vorgezeichnet. Danach brauchst du nur noch mit einem authentischen weißen edding nachzumalen, geht aber auch mit nem feinen pinsel (hab ich beim schild so gemacht).

gruß christoph
Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

Steve Lenz

unregistriert

15

Donnerstag, 26. April 2007, 15:38

Was mich mal interessieren würde:

Mit wieviel Metern Leinen muß man gesamt rechnen? Welche Anzahl Leinen bietet Tragekomfort und Schutz?

16

Donnerstag, 26. April 2007, 21:50

Hmm ! Also ich habe für meinen über( 20m ) Sonnen gebleichtes Leinen gebraucht!
Was Historisch Richtig ist kann wohl niemand sagen!

Habe halt 7 lagen Leinen auf Leder

Gruss Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

17

Donnerstag, 26. April 2007, 22:35

Die Menge ist halt individuell. Da ich nur größe s benötige :D , wars bei mir entsprechend weniger als bei markus. Ich hab insgesamt 18 schichten beim brustteil und 14 schichten beim rückenteil geklebt. Ich muß jetzt allerdings gestehen, daß ich den kern der platte aus baumwolle gemacht habe. Die war nämlich nur 1/4 so teuer wie leinen. Die baumwolle war auch ein gutes stück dünner. Ich vermute aber, daß man bei leinen mit 10 bis 14 schichten hinkommt. Mach halt mal ein kleines probestück, dann kannst du hochrechnen. Von der dicke her kann ich sagen: 5-6 mm sind angenehm und 8 mm, wie bei meinem brustteil, sind schon recht steif. An der seite mußt du etwa 10 cm überlappung rechnen. zum kleben hab ich übrigens 5 kg ponal super 3 verwendet.

Gruß Christopherix
Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

Steve Lenz

unregistriert

18

Donnerstag, 26. April 2007, 22:47

Danke Markus, mit um die 20m habe ich auch grob gerechnet, die Idee mit einer Innenseite aus Leder (hier sehe ich persönlich Hirsch als die komfortabelste Wahl an) finde ich sehr gut!

Diese 7 Lagen Leinen (+1 Lage Leder), was traust Du denen taktisch zu. Fühlst Du Dich einigermaßen geschützt?

Ich rechne mal mit notwendigen 10 bis 12 Kg Knochenleim.

Mei, das gibt wieder eine Sauerei - und dieser miasmische Geruch erst....

19

Donnerstag, 26. April 2007, 23:37

Zitat

mit um die 20m habe ich auch grob gerechnet, die Idee mit einer Innenseite aus Leder (hier sehe ich persönlich Hirsch als die komfortabelste Wahl an)


Also 20 m sind bestimmt Standart für eine ordentliche dicke zu erhalten. Das mit dem Leder ist eine Super sache! Ich finde damit als Grundbasis lässt sich das Leinen besser verkleben.

Ich habe auf dem leder im Inneren teil 2 lagen und aussen 5 Lagen Leinen.

Zitat

(hier sehe ich persönlich Hirsch als die komfortabelste Wahl an)


Wieso gerade Hirsch? ich selber bin jetzt nicht gegen Hirsch! Giebt es vorteile?

Aber!

Ich Persöhnlich denke das ne schöne Decke aus Stier (Bullen) Leder am wahrscheinlichsten wäre.
Meine Begründung :
Es ist ja erwiesen das die Kelten Rinder hielten, wenn ich nun Rinder halte brauch man nur ab und zu einen Bullen zum Decken der Kühe damit ich Milchkühe erhalte! Milch wird wohl ein wichtiges Nahrungsmittel gewesen sein.
Weil so eine Kuh wohl nicht nur Stiere zur welt bringt die nicht für die Milchzucht geeignet sind werden wohl die meisten Bullen als Schlachtvieh abfallen. So ein Bulle wird wohl auch eine dickere haut haben wie ein Hirsch.
Ist heute noch genauso.

Kompliziert aber:
Deswegen würde ich eine Rinderhaut eher in erwähgung ziehen:

1. Verfügbarkeit
2. Dicke


Zitat

Diese 7 Lagen Leinen (+1 Lage Leder), was traust Du denen taktisch zu. Fühlst Du Dich einigermaßen geschützt?


Ich denke das 7 lagen Leinen + 1 lage Leder schon sehr effektvoll sind.

Selbstversuche will ich an meinem selber nicht machen weil es sehr viel Arbeit wahr.

Aber ich denke das er Hiebe und Stich mit einem Schwert oder Messer standhalten würde genauso wie vor Wurfspeer beschuss.

Einen kräftigen Stoss mit einer Lanze von einem anlaufenden Gegner würde ich nicht trauen, da die Kraft die dahinter steckt wahrscheinlich sehr enorm ist und durch den Panzer dringt.

Beschuss durch Schleuderkugeln würe er bestimmt abhalten!

Beschuss durch Pfeil und Bogen würde ich auch nicht trauen da je nach Bogen auch eine enorme Kraft dahinter steckt.

Taktisch würde ich sagen:
Na ja er wiegtein paar Kilo wahrscheinlich weniger wie ein Kettenhemd, Ein Kettenhemd ist halt beweglicher der Lino ist aber steif und man steckt wie in einer Tonne.

Ansonsten Denke ich das man bei Beschuss usw die nich durchgehen wahrscheinlich Blaue flecke und Blutergüsse abbekommt wie bei modernen Kugelsicheren Westen.

Ich bin auch dafür das man unter dem Lino auch Westen aus Lammfell getragen hatt. Es giebt Griechische abbildungen die solche westen zeigen und die bei Linos an den Ärmeln rausquillen. Auch wenn das Fell enorm warm sein würde ist es halt ein gutes Polster gegeb schläge .


Zitat

Ich rechne mal mit notwendigen 10 bis 12 Kg Knochenleim


Trockenmaterial oder schon verflüssigt?
Ich denke das soviel Trockener Leim (Graupen) nicht notwendig sind. Ausserdem würde ich selber zu Hauleim tendieren da dieser nicht so spröde ist wie Knochenleim.
ich habe Knochenleim selber ausprobiert und wahr von dem Ergebniss nicht begeistert. Denke das Hautleim in verbindung mit dem Leinen eine festigkeit wie Rohaut bekommt (Rohaut kann man auch Biegen)

Zitat

Mei, das gibt wieder eine Sauerei - und dieser miasmische Geruch erst...


Joah es ist nicht soooo einfach! Der geruch find ich, hält sich in Grenzen. :D


Gruss Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

Steve Lenz

unregistriert

20

Freitag, 27. April 2007, 00:06

Ich meine das Hirschleder als Innenseite für einen Lino - rein des Komforts wegen. Es transportiert auch gut den Schweiß von der Haut!

Bah, Knochenleim - da war ich mal wieder nicht bei der Sache! Sorry, ist natürlich Quatsch! Hautleim natürlich, evtl. sogar Fischblase.

Direkte Treffer dürften m.E. gut durchkommen, der Lino soll wohl lediglich Ausweichbewegungen unterstützen und Zufallstreffer abschwächen.

Stichen (egal welcher Waffe) kann der Lino nur wenig entgegensetzen. Die skythischen 3-flügeligen Pfeilspitzen werden als direkte Entwicklung zum Einsatz gegen die griechischen Panzer angesprochen.