Donnerstag, 19. April 2018, 17:49 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 16. April 2009, 13:57

Der Garten der Druiden: Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler

Mal wieder so ein Highlight uaf dem Buchmarkt.
Hab ich heute im Laden gesehen:

Der Garten der Druiden: Das geheime Kräuterwissen der keltischen Heiler

Der Klappentext verspricht schon wieder hohe Kompetenz:

Zitat

Quellen und Anwendung der keltischen Kräuterkunde in einer grundlegenden Darstellung druidischer Heilkunst nach authentischen historischen Quellen.


Nix gegen Bücher über Heilkräuter etc. Homöopathie ist echt gut, aber das man dasmal wieder gewinnbringen in diesen Mantel packt..
Naja, ich wollt es euch nicht vorenthalten.

Ne Leseprobe gibts auch im INet:

http://www.pranahaus.de/share/pdf/0317050.pdf

Hier mal exponierte Beispiele:

Zitat

... Die Nachfahren von Vergingetorix und Boudica leben heute noch
und erfreuen sich bester Gesundheit! Der allergrößte Teil der Mitteleuropäer
und viele Zentraleuropäer haben keltisches Blut in den
Adern und keltische Vorfahren im Stammbaum. ...


Der Trick ist, schon auf die Tatsache einzugehen, dass man eigentlich nix belegen kann, da es keine Aufzeichnungen gibt, und damit gleichzeitig zu belegen, dass das Wissen nur mündlich überliefert wurde...

Simon
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

2

Donnerstag, 16. April 2009, 16:08

Moin,

das Ding ist ca 1 Jahr auf dem Markt ...

Auf dem Klappentext steht aber auch:

Gwenc`hlan Le Scouézee Autor des besagtem Buches ist der 5. Erzdruide der Bretagne.
Die Bruderschaft der Druiden, Barden und Ovarten, der `Gorsedd´ der Bretagne,
präsentiert das klassische, auf Freimaurerischer Grundlage beruhende wiederbelebte Druidentum.

Das beeudet das die besagten Quellen auf frühstens 1717 zurückgehen. Also rein Neodruisches Werk das keinen anspruch auf Antikes Druidentum erhebt.
Der Autor ist ausserdem staatlich Anerkannter Heilpraktieker, also jemand der schon weis wovon er redet wenn es um Heilkunde geht.
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


3

Donnerstag, 16. April 2009, 16:13

Dann sollen sie bitte das "Kelten-Heiler" rausnehmen. Mittlerweile ist es üblich oder besser gesagt normal, dass mit dem Begriff Kelten auch die antiken Kulturträger der Hallstatt und Latenezeit damit gleichgesetzt werden und die Presse etc. offensiv damit wirbt. Und damit hab ich ein Problem.
CROM grant me Revenge! :rauchen:

4

Donnerstag, 16. April 2009, 16:18

Ich bestätige auch den Patrick! Alle "Neo" Lables mit Bezug auf historische (Festland) Kelten bzw. ihre Kultur haben damit nichts zu tun!

Gruss, Jože

5

Donnerstag, 16. April 2009, 16:19

Moin,

dieses Buch ist aus dem franzöischen Überzetzt worden ...
und wer weis was die da alle rein interprätiert haben ...

Ich kann aber gern die Verlagsanschrift denjenigen zukommen lassen der das richtig stellen möchte ... :D

Edit: Wast du schon mal in der Bretagne ?
Da wird alles als keltisch verkauft, von König Artus bis zu den Steinen von Carnac ....
Vieleicht sollte sich mal jemand da beschweren ...*lach*
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


6

Donnerstag, 16. April 2009, 16:19

Moin,

das Ding ist ca 1 Jahr auf dem Markt ...

Auf dem Klappentext steht aber auch:

Gwenc`hlan Le Scouézee Autor des besagtem Buches ist der 5. Erzdruide der Bretagne.
Die Bruderschaft der Druiden, Barden und Ovarten, der `Gorsedd´ der Bretagne,
präsentiert das klassische, auf Freimaurerischer Grundlage beruhende wiederbelebte Druidentum.

Das beeudet das die besagten Quellen auf frühstens 1717 zurückgehen. Also rein Neodruisches Werk das keinen anspruch auf Antikes Druidentum erhebt.
Der Autor ist ausserdem staatlich Anerkannter Heilpraktieker, also jemand der schon weis wovon er redet wenn es um Heilkunde geht.


Negativ.
Bei der Version in userem laden steht nur, dass es sich auf orginale keltische Quellen bezieht:

Zitat

Quellen und Anwendung der keltischen Kräuterkunde in einer grundlegenden Darstellung druidischer Heilkunst nach authentischen historischen Quellen.

Basierend auf den jahrzehntelangen Forschungen des bretonischen Arztes und Druiden Le Scouëzec führt das Buch in das keltische Weltbild ein, erklärt die Kultur und das Lehrgebäude des historischen Druidentums und entschlüsselt die heute noch zugänglichen Quellen keltischen Kräuterwissens.

In ausführlicher Darstellung werden die druidischen Heilpflanzen und ihre Anwendung beschrieben – der Leser erlebt einen Rundgang durch den Heilkräuter- und den Giftgarten der Druiden und wird in den Heiligen Hain geführt. Dabei werden die heutigen Anbau- und Verarbeitungsformen praktisch beschrieben. Ein Anhang zeigt die Bedeutung der Heilpflanzen für die keltischen Jahresfeste und den druidischen Mondkalender.
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

7

Donnerstag, 16. April 2009, 16:22

Simon ich habe dieses Buch im Schrank und im Klappen innen Text steh das ...

Zitat

Quellen und Anwendung der keltischen Kräuterkunde in einer grundlegenden Darstellung druidischer Heilkunst nach authentischen historischen Quellen.

Basierend auf den jahrzehntelangen Forschungen des bretonischen Arztes und Druiden Le Scouëzec führt das Buch in das keltische Weltbild ein, erklärt die Kultur und das Lehrgebäude des historischen Druidentums und entschlüsselt die heute noch zugänglichen Quellen keltischen Kräuterwissens.

In ausführlicher Darstellung werden die druidischen Heilpflanzen und ihre Anwendung beschrieben – der Leser erlebt einen Rundgang durch den Heilkräuter- und den Giftgarten der Druiden und wird in den Heiligen Hain geführt. Dabei werden die heutigen Anbau- und Verarbeitungsformen praktisch beschrieben. Ein Anhang zeigt die Bedeutung der Heilpflanzen für die keltischen Jahresfeste und den druidischen Mondkalender.


das steht vorne ...
ich rede von Klappentext innen hinten ... :P
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


8

Donnerstag, 16. April 2009, 16:24

Den Klappeninnetext konnt ich net lesen, wenn das Buch eingeschweißt im Regal steht.
Wenn es so da steht, dann kauft das der "gemeine" Leser nur wegen der aufschrift.

Und du und ich wir lesen sowas, bevor wirs kaufen.
Wie gesagt, ich hab nichts gegen Heilkunde aus der geschichte im Gegenteil.
Ich finde nur wieder die Art wie Marketing damit betrieben wird grenzwertig.

Simon
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

9

Donnerstag, 16. April 2009, 16:29

Hihi - wem jetzt glauben?? (Simon oder Nagaroon) :)

Anm: mein Beitrag wurde aus gewisser "Antipropaganda" mit Beziehung auf eine konkrete Person gelöscht! Mir gehen alle Haare hoch, wenn ich so ein Quatsch (meine konkret das Buch hier über Kräuter) lese!

Oh man, immer wieder kommen solche Dinge zum Gespräch und auf dem Markt. Immer wieder so eine subjektive, unhistorische, unfachliche etc.... Meinungen als/unter "Keltisch" etiketiert..... arme historische Kelten - wie wurden sie heutzutage missbraucht!

Gruss, Jože

10

Donnerstag, 16. April 2009, 16:29

Zitat

das steht vorne ...
ich rede von Klappentext innen hinten ...


Wieso konntest du den innenseitigen Klappen Text dann lesen ? :P

Millionen Menschen reisen jedes Jahr in die Bretagne und kommen wieder in dem Bewustsein das Artus in der Bretagne lebte und das jeder Minrir und Dolme keltisch ist ...

Da kommt es auf eine Hand von Esotekisch interessieten Buchlesern nun wirklich nicht mehr an ... oder?
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


11

Donnerstag, 16. April 2009, 16:35

Sorry aber ich kann sowas nicht befürworten. Egal ob Klappentext oder nicht. Wenn es mit diesen Schlagworten beworben wird ist es für mich nicht nachvollziehbar.
CROM grant me Revenge! :rauchen:

12

Donnerstag, 16. April 2009, 16:49

Ja - meine Zustimmung! :) Und ich bin froh, dass wir hier (hoffe die Mehrheit) darüber einig sind, dass wenigstens einige seltene (meine uns) wissen was an Sache relevant ist. Aber ich ärgere mich immer wieder - wenn Thema Esos oder andere subjektive Idelogien (dazu interessante Diskussion in parallelem AF zum Germanen Darsteller und dessen Verein, das durch rechtsradikalle Ideologie geprägt ist) in Darstellung = historischen Themen betretten sind!
Schade - dass hunderte in vielen Büchen, Artikeln, CD-Musik, Zeitungen oder Kult-Praktiken etc ... gerne ein spekulatives unbeweisbares Wissen/Religion mit historischen Themen mischen und damit diese Ideen in Ofentlichkeit präsentieren! Schade und schlimm!

Gruss, Jože

13

Donnerstag, 16. April 2009, 16:50

Zitat

Edit: Wast du schon mal in der Bretagne ?
Da wird alles als keltisch verkauft, von König Artus bis zu den Steinen von Carnac ....
Vieleicht sollte sich mal jemand da beschweren ...*lach*


und auch auf den gesamten britischen inseln ist es leider so.... vor zehn jahren glaubte ich selbst noch dran... :crazy:
Achte nicht darauf, vielen Menschen zu gefallen, sondern nur wirklich wertvollen. Den Schlechten zu missfallen, bedeutet für Dich nur Lob.
Seneca


WWW.ALAUNI.AT
WWW.AWAREN.NET
WWW.LEGXIII.AT

14

Donnerstag, 16. April 2009, 16:58

Eben - noch ein Beispiel.... glaube irgendwann habe hier aufgeschrieben - was sind die Ergebnisse in Web, wenn man unten "keltischem Reconstructionismus" recherchiert! Ich selber hatte auch im Jahr 2007 ca 3 Wochen (als mein Kontakt mit Slow. Gruppe, worüber habe oben in gelöschtem Beitrag geschrieben, war) Meinung, dass es richtig ist! Zum aller Glück war ich dann bei dir Johanna und Alaunis (zwar echt wie ein "völliger Fremder in der Szenne " = Unwissener ) und habe selber gesehen, was historisch heisst!

Deswegen bin noch immer sehr dankbar allen
- die haben bewusst oder unbewusst "an mich eine richtige = historische" Darstellung bzw. entsprechende Gründe beigebracht!!

Gruss, Jože

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joze Noriker« (16. April 2009, 17:17)


15

Donnerstag, 16. April 2009, 17:49

Zitat

Sorry aber ich kann sowas nicht befürworten.


Ich habe nicht gesagt das ich so was befürwort oder gut finde.
Es sollten nur weiterführende Infos sein und
sollte zeigen das ich nicht alles sofort mit der Darstellung gleichsetzte.

Wenn ich mich über alles was die Bezeichnung "Keltisch" trägt käme ich vor Aufregung nicht mehr in den Schlaf ...

Das ist ein Kampf gegen Windmühlen ...

Ihr hier wisst ebenso gut wie ich das so ein Buch nichts mit einer seriöen oder historischen Darstellung der Kelten zu tun hat.
Also warum macht ihr so einen Wind darum ?

Diese Art der Diskussion hatten wir doch schon X mal und wenn wir sie noch XY mal haben werden wird sich dadurch nichst ändern ...
oder glaubt ihr das ihr damit in Zunkunft derartig Bücher und Co verhindert ???
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


16

Freitag, 17. April 2009, 08:07



Wieso konntest du den innenseitigen Klappen Text dann lesen ? :P



'schab Internet. ;)

Nee, ich hab halt dann erstmal geguggt, was das eigentlich iss.
Deshalb.
Ab nein, wir werden solche Bücher, CDs, Filme, u.s.w. nicht verhindern können.
Aber vielleiucht schaffen wir es irgendwann mal ein bewusstsein zu schaffen, was etwas mit den historischen Kelten der Antike zu tun hat und was unter der Dachmarke keltisch läuft.

Und ja, ich kämpfe gegen Windmühlen.
Denn auch die geben irgendwann auf.
Ich finde, dass in unserer Gesellschaft viel zu wenig gegen "Windmühlen" gleich welcher Coulour gekämpft wird.

Aber sorry, das war offtopic....
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

17

Freitag, 17. April 2009, 10:05

... habe euch beiden verstanden: Dich Simon und auch den Nagaroon - was den "Klappentext" angeht und auch, dass der Simon hier "nur" eine Web-Verlinkung belegt hat (deshalb also keine Möglichkeit weiter ins Buch zugucken) :)
Was aber Simon's letzte Meinung angeht wegen "Kampf gegen .... " stimme ich ihn zu: Thema wurde natürlich hier schon oft diskuttiert aber glaube auch: mit bestimmten Sinn - den Simon gut/klar aufgeschrieben hat! :)
(darum wieder Aufregung)

Gruss, Jože

18

Freitag, 17. April 2009, 21:24

Zitat

Aber vielleiucht schaffen wir es irgendwann mal ein bewusstsein zu schaffen, was etwas mit den historischen Kelten der Antike zu tun hat und was unter der Dachmarke keltisch läuft.


Ja das hoffe ich auch.

Aber ich bin auch der Meinung das dass nicht funktioniert wenn man alles was nicht historisch ist schlecht macht ...
bzw gleich zerreist ...

Besser ist es mit den Menschen auf den Veranstaltungen zu sprechen ...
und auch auf nicht so 100% authentischen Events mal zu zeige was wirklich historisch ist und was nicht ...

Ich weis das einige hier genauso wie wir öfter diverse "Spassveranstaltungen" und auch da immer 100% geben ...
Das ist für mich der bessere Weg den Menschen ein besseres historisches Bewustsein zu vermitteln ...
Als Zeit und Energie in solche Beiträge hier zu stecken ... ;)
Denn da draussen erreicht man bei weitem mehr Menschen ...

Aber gut das wir mal drüber geredet haben ... :)
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


19

Freitag, 17. April 2009, 21:42

@Antw: ich habe genug Energie für beides, Sebastian und noch für viel viel mehr! :)

20

Mittwoch, 22. April 2009, 00:48

hihi, jetzt SCHREIBEN die Dudu´s ihr wissen schon auf, sehr praktisch.....
Vor lauter altem Wissen scheint der gute ja ganz vergessen zu haben das seine "Ahnen" genau das vermeiden wollten... Se la vie (oder so :finger: )

Naja, wieder mal ein netter Marketinggag der sicher bei vielen "über Esos" auch klasse funzt.

Ähnliche Themen