Montag, 23. April 2018, 17:27 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 23. April 2009, 08:34

Nachantike Keltenrezeption oder Was wir von den Kelten haben

Helmut Birkhan hat ein neues Buch herausgebracht.
Ich persönlich finde es eine gute Idee, das Thema Keltan mal aus dieser Sicht zu betrachten:

Zitat


Helmut Birkhan:
Nachantike Keltenrezeption oder Was wir von den Kelten haben

Was verdanken wir den Kelten? Ihren Mythen, ihrer poetischen Phantasie, ihrer Gedankenwelt – all dem, was der irische Nobelpreisträger W. B. Yeats „a gift to the imagination of the world“ genannt hat. Birkhans neues Buch stellt dieses Geschenk im Einzelnen dar: am gewaltigen Thema der Arthursagen, dem Ossiankult der Goethezeit, dem verschmitzten Asterix, dem vielschichtigen Werk Tolkiens, den spitzohrigen Elfen, der Musik ... ja und natürlich auch dem Pub. Darüber hinaus wird sowohl der beachtliche keltische Anteil an der christlichen Mission beleuchtet als auch die moderne Esoterik in der „Keltisierung“ unserer Landschaft, dem Wicca-Neuheidentum und dem freimaurerischen Neodruidismus. Der Text umspannt frühe Theorien, welche die Sprache der angeblichen Stonehenge-Erbauer als Fortsetzung des Hebräischen ausgaben, und sichtet das archäologische Keltenbild sowie populäre Keltenfeste bis hin zum Gespenstertreiben zu Halloween.


Mehr Infos:

Praesens-Verlag
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

Ähnliche Themen