Samstag, 25. November 2017, 06:36 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 11. Juli 2009, 21:11

Messing

Moin,

Ich habe gestern eine dicke Messingscheibe bekommen ...

Rund 95 mm Durchmesser und 15 mm dick ...

Ich würde da gerne eine Schalle raustreiben oder so ...
oder was Topf artiges ...
Das soll keine Reko oder so werden sondern nur was zum üben ...

die Frage ist nur wie weit muss ich Messing eigendlich erwärmen oder erhitzen?
oder teibt man das besser kalt ?


Bei Eisen kenne ich mich da besser aus .... ;)

Würde mich über einige Tips freuen ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


2

Sonntag, 12. Juli 2009, 10:34

Kalt treiben, aber ständig nachglühen wg der Verdichtung. Reisst sonst gerne. Und vorher auch durchwärmen und abschrecken, da die Scheibe bestimmt aus der Walze kommt und klapperhart ist.

H

3

Montag, 13. Juli 2009, 17:44

Zitat

Kalt treiben, aber ständig nachglühen wg der Verdichtung. Reisst sonst gerne. Und vorher auch durchwärmen und abschrecken, da die Scheibe bestimmt aus der Walze kommt und klapperhart ist.



Moin, soweit so gut ...

Also erst mal durchwärmen und abschrecken ....
Dann kalt treiben und ständig wieder "nachglühen"?

Stellt sich die Frage nach dem richtigen Zeitpunkt nicht das dass Zeug mir in der Esse wie Butter schmiltzt oder so ...

Sorry aber ich habe echt keinen Plan von diesem Werkstoff ...

Na ja ich werde am Samstag sowie die Esse anhaben weil ich einigens noch schmieden will ...
vielleicht wage ich mich dann auch mal an die Messingscheibe ...

Übriegens das Stück ist wohl ein Stück aus oder von einer Welle ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


gabanorix

unregistriert

4

Montag, 13. Juli 2009, 20:57

kleine fragmente zum üben

besorg dir kleinere messingteile zum üben, und lerne die glühfarben.

gaaanz dunkles rot, mehr brauchts nicht.

das mesing wird beim arbeiten glänzend, wenns beim glühen wieder matt wird,

kannst eigentlich schon aufhören.

nimm ein weiches holzkohlefeuer und bleib dabei, nicht in der heizzeit

was anderes machen ! wenn es zur grobkornbildung kommt, isses eigentlich

schon zu spät, dannhast bröseliges material. und wenns wirklich zu warm wird,

ist das mesing einfach weg, das sprüht keine funken vorher, wie das eisen,

das fällt dir einfach plötzlich flüssig in die kohlen.

beim rausnehmen pass auf, ab einer gewisen temperatur ist es warmbrüchig.



und zum schluss: ich würd nix draus machen, was mit lebensmitteln zu tun hat,

auch im CuZn40 ausgewisenen messing is gerne mal blei drinne.

#viel spass damit



sebastian

5

Donnerstag, 16. Juli 2009, 19:45

Moin,

das sind doch infos mit denen ich mal arbeiten kann/werde ... :top:

nun kleines Material habe ich leider nicht ...

Wenn es in die Hose geht ...
Pech ...
hat ja nichts gekostet ... :P

Ich weiß um die "gefahr" die in Messing steht ...
deswegen soll nichts werden worin Lebenmittel aufbewart oder gelagert werden ...

Vieleicht mach ich mir ein Cappy daraus ...
das würde dann schon golden glänzen ... :rofl:

Wie gesagt ...
ich sehe das ganze nicht verbissen oder ernst ...
Wir werden sehen ...
Am Samstag starte ich die erste Runde ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


Gerald

unregistriert

6

Mittwoch, 22. Juli 2009, 09:16

Hi!

Wollte mal nachfragen, was so aus deiner Messingscheibe geworden ist! Arbeite öfters mit Messing aber muss gestehen, hab noch nie versucht es zu schmieden, sprich so zu verformen wie Eisen! Deshalb kommt mir eine Stärke von 15mm sehr dick vor um es zu treiben! Kommt natürlich auch sehr auf die Legierung an! Ist wahrscheinlich genauso wie bei Eisen.(Bei dem ich mich leider garnicht auskenne... ?( )Bei den Maßen, die du beschrieben hast, könnte es sich eventuell um Messing für die Drehbank handeln aber das ist leider nicht mal mit stundenlangem glühen weicher zu bekommen... :(

Trotzdem viel Erfolg! :top:

7

Dienstag, 28. Juli 2009, 07:27

Moin,

also ich habe noch nicht viel gemacht ...
hauptsächlich aus Wettertechnischen Gründen ...

Ich kann meine Esse nur bei schönen Wetter anwerfen ...
Hier in Westfalen herrscht seit gefühlten 100 Wochen dauer Regen ...
Und immer wenn es trocken ist kommt was dazwischen (Arbeit, Besuch oder oder oder) ... X(

ab dem 03.08 habe ich aber die Möglichkeit eine überdachte Schmiede zu nutzen ...
ausserdem habe ich dann einige Tage Urlaub und ich denke bis zum Urlaubsende am 17.08 werde ich
ein mehr oder weniger brauchbares Erfahrungserlebniss vorweisen können ...
dann habe ich auch mal Bilder gemacht die ich hier dann mal reinsetzten kann ...
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


8

Mittwoch, 19. August 2009, 12:44

Moin,

nur mal so als Info neben bei ...

Obwohl ich alle Tipps berügsichtigt habe ist der Versuch fehl geschlagen ...
Das Mat. ist schlichtweg gerissen ...
Was wohl daran liegt das es sich um ein Stück Messingwelle gehandelt hat welche wohl wie auch Gerlad angedeutet
nur schlecht zu verarbeiten ist ...
Aber egal ich konnte mal ein paar Erfahrungen dazu sammeln ...
Und kommt Zeit kommt neues Messing und neuer Versuch ... :zwinker:
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


Ähnliche Themen