Donnerstag, 23. November 2017, 13:48 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Isarma

unregistriert

1

Samstag, 28. August 2010, 11:10

Bronzebleche punzieren

Wunderschöne Gürtelbleche....

Aber eine Frage hät ich dazu auch gleich noch.

Kann man Bronze nur punzieren wenn man sie vorher erhitzt?
Oder ist sie so weich das man das auch ohne erhitzen kann?

Weil dann könnte ich das eventuell in meiner "Kellerwerkstatt" punzieren.

Ich wüste das gerne, bevor ich mir ein Stücke dünnes Bronzeblech kaufe und es ausprobiere....weil wenn es nicht funktioniert, dann wär ich vermutlich sehr gefrustet....es stört mich dann immer ungemein wenn etwas nicht will...

Dago

unregistriert

2

Samstag, 28. August 2010, 19:54

Zinn Bronze must du dev. vor dem Punzieren ausglühen, da sie meist Federhart geliefert wird.

3

Samstag, 28. August 2010, 20:12

Isarma, Blech wird in Walzen platt gemacht und dabei erheblich komprimiert. Dadurch wird's hart. Durch Ausglühen und ggf. rasche Abkühlung wird das Gefüge wieder 'weich' und das Punzieren klappt ohne Reissen. Gleichwohl, kauf die dir doppelte bis dreifache Menge an Blech, die du brauchst. Es ist nämlich noch kein Metallpunzierer von Himmel gefallen, es bedarf schon einiger Übung und Tests mit geeigneten Untergründen und Hammergewichten. Es ist ein Handwerk und das muss man lernen....

H

Dago

unregistriert

4

Samstag, 28. August 2010, 20:19

Beim Glühen ist wichtig, bis kurz vor Rotglut erhitzen und schnell abschrecken, ev musst du auch beim Arbeiten öfter mal zwischenglühen, da Zinn Bronze sehr schnell durch das Umformen wieder hart wird.

5

Samstag, 28. August 2010, 21:38

Ich hab da mal ne ganz doofe Frage:

Was bitte ist Zinn-Bronze? Ich dachte Bronze ist immer Kupfer und Zinn......

Mit Zink wärs ja Messing.
Silberbronze ist Kupfer und Silber...
Tombak ist eine Messinglegierung....

Bitte klärt doch mal den kleinen doofen Elektrofutzi auf
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

gabanorix

unregistriert

6

Samstag, 28. August 2010, 22:31

heutzutage sind einfach viele kupferlegierungen, alubronze, schmiedebronze, glockenbronze, manganbronze, gußbronze (oft 3.4-stofflegierung) unter dem begriff bronze unterwegs. zinnbronze bezeichnet die reinen cu-sn legierungen, heute vorwiegend cusn6 und cusn8

7

Samstag, 28. August 2010, 22:38

Simon, auch in der VG spielt nicht nur Zinn-Bronze eine Rolle. Arsenbronzen gibts in der Kupferzeit, Bleibronzen speziell in der UK, in bestimmten Gegenden und Zeitabschnitten als aus irgendwelchen Gründen der Zinnnachschub abriss.

H

Isarma

unregistriert

8

Samstag, 28. August 2010, 23:12

Das heißt ich komme wohl ums erhitzen und abkühlen nicht herum oder?

Mir sit klar, das ich einiges an Blech mehr brauche als nur das Stück für den Gürtel....frau muss ja erstmal üben. Soll ja dann auch schön sein.

Ich glaub meine Familie lyncht mich wenn ich unseren Grill befeure (wo ist der eigentlich?!) und einen Pott Wasser daneben stelle um mir dann ein Gürtelblech zu fabrizieren.

Mhm..das wird schwierig, wenn es keine Möglichkeit gibt "weiche" Bronze zu bekommen die man nicht erhitzen muss.

Wenn nicht, dann mus ich wohl ein bisschen "rumfackeln"

Dago

unregistriert

9

Samstag, 28. August 2010, 23:29

Für den Fall der Heunischburg wird z. B. sogar eine Art Krieg um Zinn ( Im Fichtelgebirge gibt es geringe Zinn Vorkommen) in erwägung gezogen. Isarma, ums Glühen wirst du nicht herum kommen, schau mal bei Ebay, da gibts ab und zu Muffelöfen für kleines Geld.

Isarma

unregistriert

10

Samstag, 28. August 2010, 23:55

Für den Fall der Heunischburg wird z. B. sogar eine Art Krieg um Zinn ( Im Fichtelgebirge gibt es geringe Zinn Vorkommen) in erwägung gezogen. Isarma, ums Glühen wirst du nicht herum kommen, schau mal bei Ebay, da gibts ab und zu Muffelöfen für kleines Geld.


Mhm, ich würde wohl auch an eine "echte" Schmiede rankommen, aber ich denke.....wenn man das Feuerchen im Grill ordentlich aufschichtet, dann müsste das doch funktionieren...Versuchen kann ichs ja mal.
Ich werd wohl mal die NAcht und morgen drüber nachdenken was es werden soll....Kupfer haben die damals nicht zufällig verwendet?

Und noch eine Frage, DIe Bronzebleche hatten in der Hallstattzeit keine Inlays oder? Also in die punzierung reingegossen.....

Dago

unregistriert

11

Sonntag, 29. August 2010, 00:02

Ob ein reines Grillfeuer reicht bezweifel ich, du müstest doch noch etwas mit dem Blasebalg nachhelfen.

12

Sonntag, 29. August 2010, 09:08

Ach nee, das wär mir dann doch zu authentisch....
Für kleinere Stücke bis ca Handflächengrösse nehme ich einen Gasbrenner, der eigentlich zum Flambieren in der Küche gedacht ist. Schön handlich, gibts immer wieder im Sonderangebot ab ca 10 Euro. Für grössere Stücke eine Lötlampe, im Baumarkt ab ca 25 Euro erhältlich. Da hat man einfach die bessere Kontrolle und im Gegensatz zum offenen Feuer kommen auch keine Verunreinigungen dazu.


H









Das sind ausdrücklich keine Produktempfehlungen, sondern nur Beispielbilder, damit man ungefähr sieht, wie sowas aussieht.

Isarma

unregistriert

13

Montag, 30. August 2010, 21:31

Hier mein Gas Teil:


Kann man damit Bronze anglühen? Weiß das jemand?


Schon mal Danke!

PS: In der Staatssammlung war es einfach toll...diese Bibliothek, das Wissen, das Depot...

14

Montag, 30. August 2010, 23:22

Kommt da eine Flamme raus? Ja? Dann gehts.


H


( Falls einer Zweifel wg der Kürze der Antwort hat: Die Dinger machen bis zu 1800°C. Steht auch drauf. Auf der Kartusche. Meistens)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Hans« (30. August 2010, 23:24)


Isarma

unregistriert

15

Dienstag, 31. August 2010, 07:42

Ja, die Flamme kommt da vorne wo das Ding schon leicht geschwärzt ist raus. (rechts)

Steht da drauf wie heiß die werden können?

Und: wenn ich mir dazu eventuell noch einen Anhänger aus Bronze gießen würde, könnt ich die ja damit erhitzen(Kupfer schmilzt doch bei was um 1100 Grad oder? (Chemie ist lange her) ?
Nur: Vorin? Nicht das mir das Gefäß gleich mitschmilzt.....

16

Dienstag, 31. August 2010, 09:13

Zitat

Und: wenn ich mir dazu eventuell noch einen Anhänger aus Bronze gießen würde, könnt ich die ja damit erhitzen(Kupfer schmilzt doch bei was um 1100 Grad oder? (Chemie ist lange her) ?
Nur: Vorin? Nicht das mir das Gefäß gleich mitschmilzt.....


Hmm!
Bronze Schmelze und gießen mt einem Unkrautbrenner?
Glaub nicht das das funktionieren wird.
?(

Schau mal hier!

http://www.taranis-kelten.de/bronzeguss.html

Gruß Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

17

Dienstag, 31. August 2010, 10:25

Isarma, mach mal langsam und eins nach dem anderen. Jetzt schau mal erst, wie du mit dem Punzieren klarkommst, bevor du dich an so grosse Abenteuer wie Bronzeguss heranmachst. Einfach mal die Bronze aufkochen (ist übrigens Physik, keine Chemie) wie einen Topf Suppe gehts nämlich nicht. Die Temperatur erreichen Gasbrenner schon, aber nicht die Energiemenge (Physik) und zudem reicht das Gas in der Kartusche nicht. Wie gesagt, mach mal erst langsam und bring das zu Ende.

H

Gullbrand

unregistriert

18

Dienstag, 31. August 2010, 11:04

@Isarma
Bronze schmilzt, je nach Legierungsanteile, um die 1000 Grad. Gießfähig ist sie erst um die 1100 Grad.
Theoretisch hast Du mit deinem Gasbrenner recht, in der Praxis ist es nicht ganz so einfach.

Und, nur zum Gedankenanstoß: heißes, flüssiges Metall macht ganz böse Brandwunden ;) wenn man nicht aufpasst, hab´s schon selbst ausprobiert.

Isarma

unregistriert

19

Dienstag, 31. August 2010, 19:06

Joa, alles auf einmal mach ich schon nicht, ist nur ne Überlegung von mir gewesen.

Ich hab mir heute schon 4 Gürtelbleche in der näheren Auswahl, ich hoffe mich morgen entscheiden zu können....ich gestehe ja das mir so manche Punzierungen sehr sehr gut gefallen haben....aber die sind leider nicht machbar (bzw. ich hab nicht die Möglichkeiten dazu)....ich werde bei Strichen und Kreisen bleiben müssen.

Allein auch schon mal zum Üben....da soll das dann ncihts ewig kompliziertes sein.

VIelleicht soltle ich die einzellnen Bleche hier ziegen, ich bin sicher ihr könnt mir dann sagen ob das möglich ist oder nicht....

Auch Physik ist bei mir schon länger her....

Außerdem weiß ich was passiert wenn man flüsiges MEtall abkriegt, mein Vater war Schlosser. Kann mich zwar nicht mehr so genau dran erinnern, aber es war übel.

20

Dienstag, 31. August 2010, 19:52

Falls du dich bei deinen Blechen handwerklich beraten lassen willst, würde ich vorschlagen, du machst einen eigenen Thread auf, man kommt dann nicht so durcheinander, um welche Bleche es grad geht.

H