Freitag, 25. Mai 2018, 02:50 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 1. März 2011, 19:38

Museumseröffung

Am 6.5.2011 wird das Keltenmuseum Glauberg offiziell eröffnet.
Ab diesem Tag kann das Museum täglich von 10 - 18 Uhr geöffnet.

Am 7. und 8. Mai findet ein großes Museumsfest statt.

Weitere Informationen auf der Internetseite der Keltenwelt Glauberg.
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

2

Freitag, 25. März 2011, 08:31

Keltenfest am Glauberg im Mai

Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


3

Freitag, 25. März 2011, 09:16

Hallo Sebastian, meinst du das hier?

7./8. Mai
Museumsfest
mit Lightshow, Musik und Sonderführungen


Ich glaube nicht dass das ein Keltenfest ist, das ist sicher die Eröffnungsveranstaltung (ohne Keltendarsteller).
Oder hat jemand von den Glaubergern Informationen darüber? Die HP von "Keltenwelt-Glauberg.." ist jedenfalls sehr wortkarg.

Grüße aus Frankfurt
Wolfgang

4

Montag, 28. März 2011, 08:34

Es ist nichts bekannt, dass es sich um ein Keltenfest handelt.
Es ist eine Museumseröffnung mit Rahmenprogramm.
Das Konzept der historischen Darstellung ist zur Zeit für das Glauberg-Museum nicht vorgesehen, da man den Besuchern die Möglichkeit geben möchte, sich ein eigenes Bild der keltischen Kultur zu machen.
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

5

Montag, 28. März 2011, 21:02

Zitat

da man den Bescuhern die Möglichkeit geben möchte, sich ein eigenes Bild der keltischen Kultur zu machen.
Wunderbare Formulierung. Du bekommst den goldenen Euphemismus 2011. :D :D

6

Montag, 28. März 2011, 22:00

....... da man den Bescuhern die Möglichkeit geben möchte, sich ein eigenes Bild der keltischen Kultur zu machen.


Hauptsache falsch..... (O-Ton mein Mann!)
Marled
Kleidermotte in historischen Textilien aus Leidenschaft!
Näheres dazu in meinem Blog
Archäotechnik - textile Fläche

7

Dienstag, 29. März 2011, 18:57

Naja....So dankt man das Engagement der Darsteller?
Grüsse
Joachim

8

Mittwoch, 30. März 2011, 10:18

... da man den Besuchern die Möglichkeit geben möchte, sich ein eigenes Bild der keltischen Kultur zu machen.


Wie schön! Also zurück zu blau angemalten, Schotteröckle-tragenden, Hörnerhelm-bestückten wilden "Kelten"... denn so ist doch leider - immer noch - das "allgemeine" Bild des Mel-Gibson-Kelten, das dem Otto-Normal-Verbrauchers so vorschwebt...

ohje... und es ist noch viel zu früh für nen Grappa! 8|
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."
Teresa von Ávila

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Magali« (30. März 2011, 10:19)


9

Mittwoch, 30. März 2011, 11:08

Ich werde an 28.5 mit einer Exkursion dort sein. Auf das Museum und Konzept bin ich sehr gespannt, vor allem auf die Hintergrundvorträge dazu.

Weiteres folgt :-)

10

Mittwoch, 30. März 2011, 11:28

Ich finde es auch schade - weil Glauberg einer von den prominentesten Museen ist.

Joze

11

Donnerstag, 31. März 2011, 07:57

ohje... und es ist noch viel zu früh für nen Grappa! 8|


Irgwndwo auf der Welt ist es immer 17 Uhr. ;)
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

12

Donnerstag, 31. März 2011, 10:00

Ich vermute die Verantwortlichen des Glauberg-Museums wollen so seriös wie möglich auftreten und den Schwerpunkt auf Ihre wissenschaftliche Arbeit legen.
In der Vergangenheit konnte man feststellen dass eine gewisse Angst besteht, mit der Szene der Keltendarsteller in Verbindung gebracht zu werden. Auch wenn genau diese einen großen Teil dazu beigetragen haben, dass es das Museum am Glauburg überhaupt gibt.
Ein Keltenfest auf dem Glauberg wäre allerdings eine feine Sache. Ich bin mir sicher, dass es ein großer Erfolg würde. Allerdings ist das ein erheblicher Aufwand und eine logistische Herausforderung, da da oben die nötige Infrastruktur für hunderte Darsteller und Besucher fehlt.
Aber was nicht ist kann ja noch werden. Lasst jetzt mal die Eröffnung stattfinden, in der Hoffnung dass das Interesse groß ist. Ich werde versuchen zur Eröffnung dort zu sein – als Besucher.
Im Mai 2012 werden es 10 Jahre sein, als das erste Keltertest auf dem Glauburg stattfand, das wäre doch eine gute Gelegenheit.

Sonja

unregistriert

13

Donnerstag, 31. März 2011, 10:07

Morgen Wolfgang,
Brigitte und ich wollen samstags, am 07., dorthin. Du kannst ja mitfahren wenn du willst ;)

14

Donnerstag, 31. März 2011, 15:05

Ich wünsche dem Museum erstmal einen guten Start und hoffe, dass auch die hohen Erwartungen erfüllt werden.
Rekonstruktionen sollen ja zu sehen sein (also Schwert, Stoffe etc.)

Ich hoffe auf Infos von denjenigen die dem ganzen einen Besuch abstatten.

Patrick
CROM grant me Revenge! :rauchen:

15

Donnerstag, 5. Mai 2011, 20:04

Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

16

Freitag, 6. Mai 2011, 15:40

Hier noch mal ein aktueller Beitrag aus der Bild:

http://www.bild.de/regional/frankfurt/ne…29932.bild.html

Vielleicht erinnert sich ja noch der eine oder die andere an das Verbot von Reenactmentgruppe bei Veranstaltungen des LDPH, da darunter ja Rechtsextreme sein könnten.....
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

17

Freitag, 6. Mai 2011, 20:17

Also wenn man in dem Artikel:
http://www.fr-online.de/rhein-main/neona…2796/8412392/-/

sowas liest:

Zitat

Der Landesarchäologie ist bewusst, dass der Glauberg auch Anlaufstelle für Rechtsextreme werden könnte. Vor zwei Jahren hatte Landesarchäologe Egon Schallmayer ein Treffen von Keltengruppen auch deshalb untersagt, weil rechtsextreme Gruppierungen darunter sein könnten.
dann braucht ihr euch wohl kaum Hoffnung auf eine größere VA mit Darstellern machen... Irgendwie zeigt das schon, was von der Betätigung mit lebendiger Geschichte gehalten wird ;(
"Lasst die Kinder nur viel lachen, sonst werden sie böse im Alter..."
Hrabanus Maurus

18

Samstag, 7. Mai 2011, 10:38

Als ich den Artikel las, kam mir fast in den Sinn, dass es sich um eine bewusste Diffamierung handeln könnte. Wir haben uns ja selbst mit dem Problem aus gegebenen Anlass intensiv beschäftigt, aber alles was recht ist, und liebe Germanen, bitte nicht falsch verstehen, aber in der Keltenszene sind mir alle möglichen Esos und sonstige Freaks geläufig, aber keine Neonazis oder völkisches Dummvolk. Und zudem....wenn ich eine Veranstaltung mache, dann lade ich ein und hab ja die Auswahlmöglichkeit, also alles was recht ist. Vielleicht mal eine gesammelte Stellungnahme, eine Art offenen Brief an den Herrn Landesarchäologen?

H

19

Samstag, 7. Mai 2011, 12:09

Zitat

Vielleicht mal eine gesammelte Stellungnahme, eine Art offenen Brief an den Herrn Landesarchäologen?


Das ist vielleicht wirklich eine Überlegung wert. Gerade weil man dort Rekos von Darstellern und Handwerkern aus der Szene ausstellt und Herr Prof. Dr. Schallmayer noch als Leiter der Saalburg und auch jetzt dort immer wieder Römergruppen bucht (was ich sehr begrüße). Da wird dann ja irgendwie mit zweierlei Maß gemessen. Zumindest entsteht der Eindruck.
CROM grant me Revenge! :rauchen:

20

Samstag, 7. Mai 2011, 14:07

Lieber Hans - ich kann mich an eine Diskussion mit einem "Kelten" erinnern....
und irgendwo schwingt in manchem deiner Beiträge etwas mit, dass du offensichtlich mit "Germanen" schlechte Erfahrungen gemacht hast. Mich würde da Genaueres interessieren, zumal ich bereits etliche Jahre in der "Germanenszene" unterwegs bin und in den mir persönlich bekannten Darstellergruppen Nationalsozialistisches und Völkisches keinen Raum hat.
LG
Konrad