Freitag, 25. Mai 2018, 03:04 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 14:02

Symposium "3000 Years of Colour"

Im NHM Wien findet vom 21.-23.03.2012 das 2. Internationale Symposium über Hallstatt-Textilien statt. Der Aufbau und die Vortragenden sind praktisch gleich wie beim ersten Symposium 2004, nur die Ergebnisse hoffentlich neu :top:
Mehr Infos gibts hier: http://3000yearsofcolour.nhm-wien.ac.at
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

2

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 14:24

Tja, wie schon gesagt, mal wieder außerhalb der Ferien ;(
Fährt jemand hin und kann berichten?
Marled
Kleidermotte in historischen Textilien aus Leidenschaft!
Näheres dazu in meinem Blog
Archäotechnik - textile Fläche

3

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 18:13

Ich hab schon ernsthaft überlegt, hinzufahren. Den 23.03. hätte ich eh frei, dann bräuchte ich noch max. 2 Urlaubstage. Danach ist WE und Wien kenne ich noch nicht. Na, mal sehen... *grübel*
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

4

Donnerstag, 20. Oktober 2011, 19:28

Hi - wie schön: ein Thema von meinen lieblings-Themen! Wenn alles ok wird (Gesundheit, Zeit, etc.......) fahre gerne!! Ich habe bis Wien nur 250 km, 2,5 St. Ich denke wenn ich mich nicht irre, dass die Inhalt aus Buch Textilkunst ... vorgestelt werden wird.

Joze

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Joze Noriker« (21. Oktober 2011, 18:42)


5

Freitag, 21. Oktober 2011, 10:28

Das klingt ja sehr interessant.... mal schauen.... :lesen:
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."
Teresa von Ávila

6

Freitag, 6. Januar 2012, 11:15

Update

Bis 20.01.2012 gilt noch die ermäßigte Konferenzgebühr von 80€, danach kostet es 110€. Plätze sind anscheinend auch noch frei, ich bin zumindest noch untergekommen :top:
Hat sich sonst noch jemand aus dem Forum angemeldet?
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »imoen« (6. Januar 2012, 11:26)


7

Freitag, 6. Januar 2012, 22:44

Ich wollte so lange dran teilnehmen, bis ich von der Gebuehr gelesen habe... es ist das erste mal in 20 Jahre Praxis, dass ich fuer die Teilnahme an einer Konferenz 80.- bzw. 120.- Euro zahlen muss... ehrlich gesagt, ne, kleinere Beitraeg (wg. Kaffee- bzw. Mittagspausen und/oder Exlursionsgebuehren, wenn man teilnehmen moechte) sind einleuchend, aber das ist mir dann doch zuviel des Guten... schade eigentlich... :kaffe:
"Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen."
Teresa von Ávila

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Magali« (6. Januar 2012, 22:45)


8

Samstag, 7. Januar 2012, 00:12

Ich gehe sicher nicht, weil es unter der Woche ist und weil nur eine Woche danach die IRM ist - so viel geht's bei mir gar nix zu machen. Ich bin jedenfalsl auf die Textilfunde in der Österreich in der 1. jhrh. BC/AD stark interessiert. Ich kenne Leute, die gehen werden, aber die sind nicht aus den Foren da.

Joze

9

Samstag, 7. Januar 2012, 01:19

Magali:

Zitat

Ich wollte so lange dran teilnehmen, bis ich von der Gebuehr gelesen habe... es ist das erste mal in 20 Jahre Praxis, dass ich fuer die Teilnahme an einer Konferenz 80.- bzw. 120.- Euro zahlen muss...


Da muss ich Dir vollkommen Recht geben. Das ist schon eine GEWALTIGE Gebühr, um an der Konferenz teilnehmen zu dürfen!!!!!

Ich müsste schon einen ebenso GEWALTIGEN handwerklichen Nutzen aus einer Konferenz oder einem Seminar ziehen können, wenn ich so einen Betrag bezahlen würde. Solche Beträge würde ich für Workshops ausgeben, die für meine handwerkliche Darstellung und somit für meinen Verein von großem Nutzen wären. Ein Workshop zum Thema Bronzegießen oder ein Schmiedekurs für keltische Messer wäre mir den Preis auch wert. Oder ein Workshop über die Herstellung keltischer Fibeln.

Man muss ja auch noch die Fahrtkosten hinzurechnen, die nach Wien auch nicht gerade gering sein dürften.

Aber ich will das jetzt auch nicht verurteilen, zumal ich bei diesem Thema nicht beurteilen kann, welche Vorteile und Werte die Teilnahme den anderen Mitgliedern des Forums und meines Vereins bringt. Wenn man von so einer Veranstaltung viel erwartet, dann wird sie auch den Preis wert sein, der einem die Teilnahme ermöglicht. Jeder hat andere Interessen und Schwerpunkte.

Ich wünsche Dir, liebe Imoen, viel Spaß bei dem Symposium! Komm bitte wieder gesund zurück ins Land der Hochwaldkelten! Deine Erfahrungen in Wien dürften einen interessanten Bericht für unseren "Blickpunkt Hunnenring" abgeben, den Du doch sicherlich darüber schreiben wirst.


Ganz viele, liebe Grüße,


Curmisagios
DI BONI, QVANTVM HOMINVM VNVS VENTER EXERCET!

http://www.provincia-belgica.de/

10

Samstag, 7. Januar 2012, 17:24

Ich kenne das eigentlich nur so, dass Konferenzen etwas kosten, allerdings bezahlt das dann mein Arbeitgeber und da ist es mir egal :-) Für jemanden, der Textil "nur" als Hobby betreibt, sind 80Euro schon viel. Allerdings sind auch ein Dinner, Kaffeepausen und 13€ Eintrittsgelder eingeschlossen - ich finde den Preis angemessen. Aber wie Curmisagios schon gesagt hat, die Kosten und den Nutzen muss jeder selbst abwägen.
Und bevor die Währungskrise kommt und der Euro nichts mehr wert ist, gebe ich mein Geld lieber für so was aus :thumbsup:

Zitat

Man muss ja auch noch die Fahrtkosten hinzurechnen, die nach Wien auch nicht gerade gering sein dürften.
Das stimmt allerdings! Vor allem die Unterkunft ist nicht billig und das ist ja noch Nebensaison.

Ich freue mich jedenfalls darauf, die Leute mal persönlich zu treffen, die man sonst nur von Publikationen kennt. Und einen Bericht über die neuesten Erkenntnisse für alle Daheimgebliebenen gibts dann auch von mir ;)
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

11

Sonntag, 8. Januar 2012, 01:03

Dass die LH mit allen Nebensachen in der Hintergrund jene Menge Geld kostet, ist nicht was neues. Eine gute seriöse Darstellung kostet sehr viel und man entwickelt seine Tracht auch immer weiter.
Wenn ich nicht nur eine Woche nachher als die in Wien ist, auch eine VA schon vorgeplannt hätte, und wenn es nicht unter der Woche wäre, würde ich auch gerne nach Wien gehen. Aber eine VA nach der De mit Flug&rent a car dabei kostet mich für 2, 3 oder noch mehrere andere vergleichbare VA die nicht so weit weg sind. Die LH ist sowieso ein sehr teueres Hobby - viele Leute mehr als die Hälfte von allen Slowenen leben da bei uns mit Geld unter 450 e pro Monat!! Wenn man bei uns arbeitslos ist, bekommt man von der Stadt bis 230 e monatlich, mehr nicht (in der Österreich sind es ca 800). Und in Berlin kostet eine Wohnung fix zu kaufen weniger, als in Maribor und in Ljubljana sind die Wohnungen um 3, 4 x teuerer als in Maribor.
Sorry für diesen OT, aber es war schon die Rede um den Geld&Kosten. Bin deswegen schon einige Jahre frustriert.

Joze

12

Sonntag, 8. Januar 2012, 13:03

Also, dass Kongresse Geld kosten ist normal.
Und dieser Preis rangiert im unteren Level.
In meinem Jobbereich sind Preise von 1500 € aufwärts für 2 Tage eher Gang und Gäbe.

Und wenn ich dann lese, was noch included ist, dann relativiert sich das:

- Excursion to the Papyrus Museum - textile collection
- Dinner at the Vienna City Hall
- Guided tour of the Exhibition on Dyeing Techniques at the Museum of Natural History Vienna
- Fashion Performance
- Grand View Rooftop-Tour from the Museum of Natural History Vienna
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

13

Sonntag, 8. Januar 2012, 16:29

Oh Mann - 1500/ 2 Tage!!! Aber - es geht dabei nicht um Konferenzen, sondern wir nennen es die Seminare. Unsere sind auch teuer, aber wir haben bis 2011 von der Stadt ca 470 e pro Jahr bekommen/jeder/ was für Fachasubildung gemeint war. Diesen Budget hat der Schulrat dann schon für vorgeplannte, kollektivgeplannte, gemeinsame Seminare verbraucht, so blieb dann für individuelle fast nix mehr. Andererseits gab es einige Jahren via EU Investition in die Zukunft von den Menschen sehr viele Seminare, die gar nix kosten. Ich war so auf einem über Computergrapfik-design.

Wenn es in Wien so viele Sachen dabei sind, ist es nicht teuer. Aber dann noch die Fahrtkosten + Unterkunft + Essen... wie gesagt, 2 Wochen zusammen + Zeit unter der Woche geht es nicht. Finde es sehr schade.

Joze

14

Dienstag, 10. Januar 2012, 13:07

I also want to go to the congress in Vienna.
But because it is so far away, and I really am only interested in the presentations of the first day, I plan to make a TOUR of other places (ie, museums) relevant to the reconstruction of prehistoric costume... suggestions are welcomed!


The quickest route is to start my journey from home (near Rotterdam, Holland) and pass the border into Germany towards the Ruhr-area. My interests here are mostly in the Iron Age tribes, so I plan for instance to visit Eberdingen-Hochdorf. I have already 'done' the museum in Trier.
Are there other museums I should see??

From there into Bavaria on a quest to see more of what might be on show of neolithic Altheimer culture material, like those found at Ergolding or Pestenacker.
What would be the best places to visit?

Driving from there to Vienna, what would you say I should NOT miss? Libraries are a possibility too.

From Vienna I might consider going down to Zagreb, to see the museum's Bronze Age/ Iron Age Japodian collection. It is a long journey home, and I don't want to waste my time..... any more tips, please?



Thank you!



Kelvin Wilson

15

Mittwoch, 11. Januar 2012, 09:51

Hi Kelvin,
It may be too far south but the museum at Tongeren might be interesting:
http://www.galloromeinsmuseum.be

The museum in Stuttgart would be an option but the stone and metal age as well as the Roman and early medieval collections are closed at the moment - so not much left. In Mainz the prehistory collection is also closed for the moment.

How about the oppidum Manching near Ingolstadt?
http://www.museum-manching.de

Hope that helps...
imoen
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

16

Mittwoch, 11. Januar 2012, 11:28

Thanks, Imoen.
I'll probably skip Tongeren, have been to Manching, and alas, read about Stuttgart being closed. At the moment my concept-route looks like this:


Eberdingen-Hochdorf: Keltenmuseum: royal grave

Mindelheim: Südschwäbisches Archäologie-Museum: neolithic finds from Pestenacker

München: Archäologische Staatssammlung: exhibition "Im Licht des Sudens" and the regular collection

Landau: Niederbayerisches Archäologiemuseum: ...not sure what for, really

Künzing: Museum Quintana: neolithic jewellery

...then Vienna, then perhaps Zagreb, then, if I am not already falling apart ;-), maybe a visit to Hallein and the Pfahlbaumuseum at Unteruhldingen on the way home.


What I could use is recommendations for-, or against any of the above, or advice for stops to fill the long, long gaps!


Thanks,



Kelvin

17

Mittwoch, 11. Januar 2012, 16:33

I don't know it personally but it looks good :-) Naturhistorisches Museum Nürnberg: http://www.naturhistorischesmuseumnuernberg.de
I assume you have already seen the museums at Hallstatt and Hallein?
Wer nichts weiß, muss alles glauben.
(Marie von Ebner-Eschenbach. Österreichische Schriftstellerin, 1830-1916)

18

Mittwoch, 11. Januar 2012, 16:53

...I didn't even know there was a museum at Hallstatt :-p Have it noted now, though-- thanks!

19

Freitag, 13. Januar 2012, 11:38

Hi, Hallein is very good museum, but what is your focus time?

Have another suggestion for you, if you will take your trip via Slovenia:
Fotos aus Museen in Klagenfurt und Slowenien

Novo mesto is very good museum and in Trieste, Italy, too (old museum but many many prehistoric items). And in Burg Deutschlandsberg museum/ Small town near Graz, ab. 40 km far from my home, is big prehistoric museum, too, of the iron age has more items as the Museum in München in focus metal items.

Joze

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Joze Noriker« (13. Januar 2012, 11:39)


20

Freitag, 13. Januar 2012, 12:09

Depending on the route you're taking southwards, the "Museum für Vor- und Frühgeschichte Saarbrücken" (entrance for free) and the "Europäischer Kulturpark Bliesbruck-Reinheim" might be interesting for you.

greetz

Marius