Dienstag, 16. Januar 2018, 08:21 UTC+1

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 2. April 2006, 01:19

Klappenrock

Ihr kennt ja sicher alle den germanischen bzw. hunnischen Klappenrock den auch die Wikis tragen. Dieser scheint immer dann in der europäischen Tracht aufzutauchen wenn Reitervölker aus Nord- und Mittelasien am Horizont erscheinen. Vermutlich ja auch in der Zeit als die Kelten Handelskontakte mit den Skythen pflegten.

So wie das auf skythischen Darstellung aussieht könnte der Skythenklappenrockschnitt so ausgesehen haben:


Das hier ist der Schnitt nach dem ich meinen Klappenrock genäht habe weil er für mich so auf der Schwertscheide von Hallstatt ausgesehen hat:


Heute habe ich mir die Situla von Kuffarn angesehen weil ich ein Schnittmuster für die Zipfelmütze erarbeiten wollte aber dabei ist mir etwas aufgefallen:
Situla von Kuffarn Seht euch einmal die Wagenlenker genauer an. Sie stehen alle gebückt auf dem Wagen und strecken ihr Gesaß nach hinten aus dem Wagen. Von dort hängt ihnen der Stoffstreifen eines Klappenrocks (Vermutung!) herunter. Falls das wirklich ein Klappenrock wäre würde der eher anzunehmende Schnitt für Frühlatenezeitliche Klappenröcke wohl eher so aussehen:


Was meint ihr dazu?

lg Stephan

2

Sonntag, 2. April 2006, 10:06

Hallo Dain,

deinen 3. Schnitt halte ich auch für sehr plausibel - hab vor längerer Zeit mal mit Thomas Trauner darüber korrespondiert.

Sieht ein bisschen aus wie ein Frack - scheint aber ok zu sein!

Bin mal gespannt wie er bei Dir aussieht???
schönen Gruß

Hagen

3

Sonntag, 2. April 2006, 11:51

Ich kann mich Hagen nur anschliessn.

Ich denke, dass die durchaus einen verlängerten Rücken hatten.
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

4

Sonntag, 2. April 2006, 11:54

Dann sollte ich wohl meinen Klappenrock vorne auf Leistenhöhe kürzen damit das so aussieht wie auf der Schwertscheide von Hallstatt oder?

lg Stephan

5

Sonntag, 2. April 2006, 12:20

Hallo! Also bei den Abbildungen auf der Schwertscheide kann ich mich dir anschliessen sieht aus wie ein Frack nur bei der Situla von Kuffarn scheint es mir (Das ist meine meinung) Als wären die Fahrer nackt und haben nur ne Zipfelmütze und nen Umhang an Wie die Schiedsrichter usw! wenn mann genau schaut haben die eine bahn um sich gewickelt viel eher wie ein Sagum über die Linke schulter gelegt und an der rechten zusammengemacht den rechts verläuft ne linie an diesen Umhängen der rechte(Schwertarm) ist frei und schaut raus wie es berichte giebt ! Der eine hatt gar keine arme und sieht aus alls hätte er sich in seinen Umhang eingemümmelt ausserdem haben diese die gleichen muster wie die der Wagenlänker.

Zu der Zipfelmütze ? Was willst du für eine machen? Hab mir ja auch überlegt mir eine zu machen! Die meisten sagen das wären Helme ich finde das Quatsch! Das sind Zipfelmützen die am underen ende ein wenig breiter werden! Hab das Thema auch schon im (Keltische Mützen Treath) geschrieben!

Die Lothringische Tracht beinhaltet bis heute auch ne Zipfelmütze. Das wird zwar nicht von den Kelten kommen aber immer hin war das ne Ausgeh Tracht mit der mann auch Sonntags in die Kirche ging ! Also keine Wintermütze oder Schlafmütze wie mann sie manchmal noch in Filmen sieht! Deshalb warum keine Zipfelmütze? Sind 2 lange Dreiecke zusammengenäht und fertig das kann jeder zusammennähen.

Iactis Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Makusalix« (2. April 2006, 12:22)


6

Sonntag, 2. April 2006, 12:32

Das mit der Zipfelmütze seh ich genauso wie du. Nur würde ich einen flaschen- oder birnenförmigen Schnitt annehmen und nicht Dreiecke.

lg Stephan

7

Sonntag, 2. April 2006, 12:32

Mal ne Frage. Wie wurde der Klappenrock geschlossen?
Mit ner Fibel? Oder hält ihn der schnitt so zusammen
CROM grant me Revenge! :rauchen:

8

Sonntag, 2. April 2006, 12:34

Wenn der Stoff aus eher flauschiger Wolle ist dann hält er auch so, wenn du gerade stehst und dich nicht bewegst. Ansonsten würde ich zum Schließen einen Gürtel vorschlagen. Allerdings kann man ihn an wärmeren Tagen sicherlich auch als offene Jacke tragen und nur die Untertunika gürten.

lg Stephan

9

Sonntag, 2. April 2006, 12:35

Ich denke, dass die Röcke von Gürteln geschlossen wurden. Da brauchts keine Fibeln o.ä.
Teile dein Wissen mit anderen. Dies ist eine gute Möglichkeit, Unsterblichkeit zu erlangen. - Dalai Lama

Steve

unregistriert

10

Sonntag, 2. April 2006, 13:09

Beitrag selbst gelöscht. Steve

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Steve« (18. April 2006, 00:23)


11

Sonntag, 2. April 2006, 13:13

Im Bereich wo die beiden Frontlappen oben aneinaderstoßen kann man zwar durchaus eine Fibel zusätzlich anbringen (ich mach das auch hin und wieder wenn ich kein sagum trage und trotzdem die funkelnde Fiebel tragen will :D *protz*) aber es ist nicht notwendig. zumindest nicht bei dem Schnitt. Was auch gut bei so einem Klappenrock ist, ist die Eigenschaft dass man ihn wie eine Tasche verwenden kann, wenn er eng gegürtet ist.

lg Stephan

12

Sonntag, 2. April 2006, 19:30

Also ich denke man braucht keine Fibeln zum verschließen. Mein Wiki-Klappenmantel hält auch nur mit nem Gürtel!!!!
schönen Gruß

Hagen

Steffen

unregistriert

13

Sonntag, 2. April 2006, 19:42

Ich denke nicht, daß es damals irgendwelche Vorschriften gab, wo und wann man eine Fibel verwenden darf/ muß.

Deswegen kann das jeder schließen wie er gerade will.

Zitat

Im Bereich wo die beiden Frontlappen oben aneinaderstoßen kann man zwar durchaus eine Fibel zusätzlich anbringen (ich mach das auch hin und wieder wenn ich kein sagum trage und trotzdem die funkelnde Fiebel tragen will *protz*)


So dachten man früher bestimmt auch. Fibel ist auch ein Schmuckstück, daß Mann/Frau, bestimmt gerne auch zeigte. Unabhängig ob man gerade einen Mantel trug.

14

Samstag, 19. August 2006, 16:36

Hallo Dain,
Kannst du mal vielleicht ein zwei Bilder von deinem fertigen Klappenrock ins Netz stellen? Würde das ganz gern nochmal in natura sehen.....
Knochennadel schon ausprobiert?

Christoph
Oh, ihr sterblichen Todesboten, deren rohe Kehlen Jupiters, des Unsterblichen, Drohung brüllend übertönen!
P. O'Brian

15

Samstag, 19. August 2006, 17:04

Lieber Christopherix. Stell dich doch auch mal vor! ;-)
CROM grant me Revenge! :rauchen:

16

Montag, 21. August 2006, 19:22

Hallo,

haben das nur die Männer getragen oder gab es das auch für Frauen.
Gerade für Veranstalltungen in den kalten Jahreszeiten währe das gut zu wissen.
Sebastian von Nagaroon

Sind die anderen auch oft eine Plage, Toleranz ist Göttergabe!
Zum guten "keltischen" Benehmen, gehört auch diese Gabe anzunehmen!

www.nagaroon.de

Historische Keltendarstellung
&
antike Schmiede


17

Montag, 21. August 2006, 19:41

Wahrscheinlich nur die Frauen. Die Abbildungen auf der Schwertscheide von Hallstatt und auf der angesprochenen Situla zeigen meiner Meinung nach Männer. Denke hier ist leider kein grosser Spekulationsraum vorhanden.
Ich denke auch, dass der Klappnerock auch ein Standessymbol gewesen sein könnte. Muss aber nicht sein, die Schildträger auf der Schwertscheide tragen auch einen.
CROM grant me Revenge! :rauchen:

18

Dienstag, 22. August 2006, 14:32

Meinte nur die Männer!!!!!!!!!!!! Also im ersten Satz Frauen durch Männer ersetzen.
Kann ja leider den Beitrag nicht mehr ändern!
Sorry

:rolleyes:
CROM grant me Revenge! :rauchen:

Riiabona

unregistriert

19

Dienstag, 22. August 2006, 15:39



Der Boier im Klappenrock! Und ich hoffe er hat's allen gezeigt! Vor allem diesem Taranishäuptling, der die Helvetiihäuptline dauernd aufzieht:" .... ooooch Frauen und Kämpfen... ja und dann der Lino.... und erst der Helm....Larpi....."

Eines schönen Tages..... Patrick.....eeeiiiines schönen Tages..... und der Boier wird sich den Bauch halten müssen vor Lachen, wenn 154cm gebündelte Energie Dich überrennen werden......


Patrick vorher --->
Patrick danach --->

*zu Dain zwinker*
Gruss Riiabona

20

Dienstag, 22. August 2006, 18:56

Pass auf Helvetisches Bauernweib!

Patrick hatt noch seine Embacten!

Makusalix und Christopherix

:hammer:

Iactis Markus

Ave mein Fürst deine Embacten stehen dir bei!
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/