Mittwoch, 23. Mai 2018, 13:07 UTC+2

Sie sind nicht angemeldet.

  • Anmelden

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum Gallicum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Riiabona

unregistriert

1

Montag, 24. Oktober 2005, 09:49

Schildbau

Hoi zäme

Darf ich Euch ein paar wertvolle Ratschläge und Tipps entlocken, auf was man achten muss, um einen guten Schild zu bauen und was alles auf die Einkaufsliste gehört?

Grüessli aus Helvetien
Riiabona:schnarch:

*die sich noch immer nicht einen Karfunkel-Kelten-Codex zugelegt hat, wo eigentlich alles drinnenstünde...*:boot:

2

Montag, 24. Oktober 2005, 09:50

Kampfschild: 110x50x1,2 - 130x60x1,2 cm Pappelsperrholzplatte, Hartholzstaffel (Linde,Birke, etc.) für eine Mittelrippe(gewichtigster Teil!), Holz für Griff, entsprechend viel Leinen(2 Schichten)oder Rohhaut üm den Rohling zu bespannen, Farben (Plaka oder Kasein), Fuchsschwanzsägen, Raspeln, Feilen, Leim, Nägel(zum Bespannen), kleines Gewicht Hammer, Stemmeisen, Hohleisen, Hobel, Zwingen/Spanngurte/Seile, glatte Holzbeilagen.

Für einen authentischen Schild: kreuzverleimter oder kreuz-rautenformverleimter Schildrohling, Knochenleim, Fischleim, etc. .

Herstellung:

Mitte einzeichnen, Rohling eine Form geben (oval, langoval, hexagonal, fassförmig, rechteckig mit abgrundeten Kanten), Dicke abtragen auf: Mitte 1,2cm, Rand 8mm, langovales Loch in der Mitte ausstemmen(so dass grade die Hand durchpasst). Loch mittig auf den Staffel übertragen und Handloch ausstemmen, danach der Mittelrippe ihre Form geben:
Griff formen: im Querschnitt langoval und im Grundriss gebogen.
Auf der Innenseite der Mittelrippe auf beiden Seiten eine Ausnehmung für den Griff einschneiden und ausstemmen. Griff einpassen und falls die Ausnehmung in der Rippe nicht große genug führ die Hand sein sollte mit dem Hohleisen nachschnitzen. Dann Griff in die Mittelrippe einleimen und festspannen.
(trocknen lassen)
In der Zwischenzeit kannst du die Mittelrippe außen und den Schildrohling auf beiden Seiten bespannen. Ich hab dazu bisher immer Leinen verwendet für die Rohaut müsste jemand anders den Ablauf erklären.
Rohling bespannen:
Rohling auf einer Seite mit Leim bestreichen (am besten mit einer gezahnten Holz- oder Plastikspachtel), Leinen ohne Falten darauf ausbreiten, Rohling stürzen. Auf allen 4 Seiten einen Nagel zur Hälfte versenken und so das Leinen anspannen (während dem nageln das Leinen zusätzlich spannen), dann die Abstande halbieren und wieder Nägel einschlagen, und wieder, und wieder, etc. bis rundherum in einem Abstand von ca 3cm überall ein Nagel in der Kante steckt (wichtig bei runden oder ovalen Schilden, damit die keien Falten in der Bespannung haben). Wieder auf die unbespannte Seite drehen und in das Loch ein Gewicht legen.
Trocknen lassen und das auf jeder Seite insgesamt 2 Schichten aufleimen. Dann das Leinen über dem Loch wegschneiden (man kann einen Rand stehen lassen und den nach innen umschlagen, die Mittelrippe von vorne aufleimen und festspannen, den Rand mit einem Rohaut oder Leinenstreifen einfassen.
Dann den Schild erst in Knochenleim einlassen, dann bemalen und anschließend mehrmals mit Leinölfirnis einlassen.
Fertig.

Tipps:

1)Wenn bei der Mittelrippe mehr Stabilität bevorugz wird dann an den beiden Rippenenden ein Loch einbohren und auf gleicher Höhe neben die Mittelrippe in die Grundplatte zwei Löcher bohren, einen Lederstreifen oder Rohautstreifen durchziehen und auf der Rückseite verknoten ((dort kann auch bei Bedarf ein Trageriemen mitangeknotet werden)wenn Rohaut, dann vorher nassmachen, zieht sich nach dem Verknoten dann zusammen).

2)Motiv und Farben sorgfältig und überlegt auswählen, es gibt Abbildungen von Schildbemalungen, ich z.B. habe ein Motiv von der Hallstatt-Schwertscheide auf meinen Schild aufgetragen.

lg Stephan

3

Montag, 24. Oktober 2005, 09:50

Arrgh wieso vergess ich andauernd mich einzuloggen!?:mad: :shoot1:

Ach ja, kein Nadelholz nehmen.

lg Stephan

4

Montag, 24. Oktober 2005, 09:52

Habe ich den metallenen Schildbuckel übersehen? Wurde wohl nicht immer angebracht so aber auf dem berühmten Schild von Latene.
Aus Eisenblech abkanten und biegen evt. treiben, dann über Mitterippe hämmern, evt sogar heiss aufbrennen.
Grüsse

5

Montag, 24. Oktober 2005, 10:06

ursprünglich gesendet: 15:28 - 17.10.2005

Hallo Divico,

kommt auch auf die Zeitstellung an. Diese Beschläge haben sich im Laufe der Zeit sehr verändert, bis in der Spätlaténe dann sogar die Holzspindeln durch runde Metallschildbuckel ersetzt wurden. Außerdem habe ich mir schon einige Beschläge live angeschaut und bezweifle, dass da noch Holz drunter war. Dazu waren die alle zu klein. Ich denke eher, dass die Holzspindel oben und unten an den Metallbuckel angesetzt wurde. Zumindest bei den Teilen, die ich mir bisher anschauen konnte.

Grüße
Oligetorix

6

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:14

Und da ich nicht weis für welche Zeitstellung Abona den Schild braucht hab ich das Buckelblech weggelassen. Die kamen nämlich erst ab LtB auf meines Wissens. Außerdem haben wir ja in vielen Männergräbern keinen Nachweis für einen Schild da (zumindest in der Frühzeit) Schildbeschläge wohl nicht sooo häufig waren. Und für den Rand reicht eben Rohhaut.:biggrin:

lg Stephan

7

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:14

Gut gekontert Stephan!
Oligetorix, ja ich bin zu einem gleichen Schluss gekommen, habe den Schild in LAtenium inspiziert.
Eigenartig, die Spindel gibt doch viel Längsstabilität.
Wenn man hier so einfach Bilder posten könnte würde ich mal die Schilder reinstellen die ich kürzlich versuchsweise gebaut habe. Hirschrohhaut, Randbeschläge und Buckel aus Eisen

Grüsse
Divico

8

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:15

weiss nicht ob es mit dem Bild klappt...? seht ihr es?
Schildbuckel sind noch nicht montiert.
Bemalung inspiriert vom Withamschild (British Museum) in "Celric Warrior", Osprey.
Divico

[IMG]http://us.a1.yahoofs.com/users/4353f81dzcd399680/ce7e/__sr_/5e4a.jpg?phcQBVDBsNV_JJ92[/IMG]

Riiabona

unregistriert

9

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:16

Hoi zäme!

Entschuldigt, dass ich mich nicht vorher gemeldet habe. Ich durfte ein paar Tage brav das Federbett hüten. Bei uns zieht derzeit eine deftige Grippe ihre Runden...

Vielen Dank für die vielen guten Tipps, Ratschläge. Die kann ich wirklich sehr gut brauchen, derweil ich vom Schildbau bisher so gut wie gar nix verstehe und alles noch von Grund auf lernen muss.

Nun geplant wäre eigentlich ein, oder besser zwei Latene-D-Schilder, aber dieser wiederum eher, einem Kelten einfacheren Standes angehörend...oder einer Keltin... In unserem Hause liebäugeln gleich zwei Generationen mit dem Thema "Schwertkampf". Was sich daraus ergeben wird...das wird die Zeit zeigen.

Dieses WE wollen wir wenigstens den Schildbau einmal anzufangen mit dem Rohling aussägen etc.

Persönlich frage ich mich, hatten die Kelten aller Stände, Schilder mit Eisenbeschlägen , oder waren nur die Gutbetuchten ihrer habhaft? Oder gab es auch solche aus Hartholzschildbuckeln? (LTD)

Gruss Riiabona:boot:

PS: Grüsse übers Maisfeld an den Stammesgenossen :sauf:

10

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:16

Hi Riibona,

also das kann ich nur verneinen. Es hatten nicht alle Stände Schilde mit Metallschildbuckel, und zwar deshalb, weil auch nicht alle Stände gekämpft haben. Dafür war wohl generell der "Ritterstand", so etwas, wie die dem Fürsten dienende Berufsarmee, zuständig.

In der LTD kamen dann tatsächlich vermehrt die runden geschlossenen Schildbuckel auf, aber die "klassischen" Buckel mit anschließender Spindel sind auch noch vertreten.

@Divico: Versuch mal die Veröffentlichung der Fotos in einem Mediacenter, wie es z.B. Arcor in seinem Freemail anbietet. Die kannst Du dann im Forum verlinken.
Auf Deine Schilde wäre ich sehr neugierig.

Grüße
Oliver

11

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:17

Oliver
JA ich hab sie auf Yahoo, aber irgendwie klappts nicht...???
Gruesse

12

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:18

[IMG]http://us.a1.yahoofs.com/users/4353f81dzcd399680/ce7e/__sr_/5e4a.jpg?ph1goVDB8wgCJJ92[/IMG]

Bitte um Kommentar ob ihr es seht, auf meinem PC seh ichs natürlich

Grüsse
PS GRÜSSE ZURÜCK....ist da Mais dazwischen?

Riiabona

unregistriert

13

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:19

Und sowas steht bei mir in der Nachbarschaft rum? Hut ab!:klatsch: Und woher hast Du den holzigen Schildbuckel samt Spindel? Auch haben will! :top:

Verrätst Du mir den Geheimtipp, wo man den Schildbuckel ersteht, bzw. wie man ihn selber herstellt? :diskutier:

Gruss Riiabona

PS: Auf der Limmatseite, ja, auf unserer Seite, nein.

14

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:19

Also:
Man mache eine Papier-Schablone der halben Spindelform in Aufsicht mit Hilfe eines Kurvenlineals, Masse s.u. Ich lege Wert auf eine schön ästhetisch geschwungene Form...
Man gehe zum Schreiner und lasse eine Hartholzlatte, hier Buche, zurichten: Masse 100x12x5 cm. Dann legt man die Schablone auf zeichnet an und lässt den Umriss (Aufsicht) mit der Bandsäge aussägen.
Zuhause dann mit HAndsägen die Form in Seitensicht aussägen. Der Rest ist Geduldsarbeit mit Raspel, Feile und Schmirgelpapier um das ganze in Form zu bringen. Auf der Rückseite wird das Loch für die HAnd ausgebohrt/gestemmt.

en Gruess
Divico

Riiabona

unregistriert

15

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:21

Hoi Divico

An diesem Samstag, während die Kelten im Norden sich in Gabreta amüsieren...:feuer: bauen die tugendreichen Kelten aus dem Süden ihre Schilder..:star: Nun richtig formuliert: Wir machen einen "Blutige-Laien-bauen-ihren-ersten-Schild-Workshop" am 22.10. in unserem Hause. Die raurakischen Krieger werden auch kommen. Wenn Du uns Laien auf die Finger schauen willst (solange wir sie noch nicht abgesägt haben oder gegenseitig in die Schilder verleimt haben) bist Du herzlich willkommen. Hilfe und guten Rat, können die Verbigener und die Rauraker auf alle Fälle gut brauchen.

Liebe Grüsse
Riiabona
www.keltengruppe.ch

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Riiabona« (25. Oktober 2005, 08:22)


16

Dienstag, 25. Oktober 2005, 08:23

Hallo Riiabona
Würde gerne mal vorbeischauen, habe aber einen Termin beim Schmied wegen einigen Lanzenspitzen Experimenten.
Unten noch 2 Bilder zu Spindel, Schildbuckel.
Hier noch der Link zum Album auf yahoo.de, werde laufend updaten.


[IMG]http://us.a1.yahoofs.com/users/4353f81dzcd399680/ce7e/__sr_/6b97.jpg?phoQ3VDBJOIW0k6h[/IMG]

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Divico« (25. Oktober 2005, 08:24)


Giraut

unregistriert

17

Dienstag, 25. Oktober 2005, 15:48

Besonders das hier gefällt mir:



Nur: wo kriege ich jetzt diese Gummientchen her?

Riiabona

unregistriert

18

Dienstag, 25. Oktober 2005, 16:47

WEN beim Lugus, hast Du da drin aufgeweicht?
Aber nicht etwa unseren charmanten 'öme' Aufidius....

Riiabona

unregistriert

19

Dienstag, 25. Oktober 2005, 16:57

Hoi zäme

Am Samstag habe ich nun mit dem Schildbau begonnen. Noch trocknen die Platten in der Tenne. Eigentlich wollte ich sie am Montag weiterverarbeiten, doch da kam mir etliches dazwischen. Ich denke, frühestens am Donnerstag werde ich zur Säge greifen können...

Projekt Schildbau (Tagebuch der Keltengruppe Helvetii)

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für Eure Ratschläge und Eure Tipps. Ich bin gespannt, ob ich's nun selber "packe", oder ob ich Euch wieder mit Fragen löchern darf. :)

Grüssli Riiabona

20

Dienstag, 25. Oktober 2005, 19:10

Frage:

Wenn ich ein schild mit Leinen bespanne und den Rand mit Leinen verstärke muss ich dann den rand vernähen? Und wie sieht das aus mit Rohaut?
Wenn ich mein Schild mit Leinen beziehe macht es sinn den Rand statt mit Leinen halt mit Rohautstreifen zu umnähen?

P.S. Weiss jemand wo mann billig Rohaut bekommt!
nicht für die Streifen da kann man Kauknochen nehmen. Nein für komplett bespannung?
Bei den Internet läden ist die Rohaut sau teuer!
Kann jemand villeicht besorgen? Ihr wisst schon Ich kenn einen der einen kennt und der hatt einen Bruder.......

Iactis Markus
„manus manum lavat“
(Eine Hand wäscht die andere)


http://www.epochenspringer.de/

http://www.projekt-latene.de/